Zehn Prozent leichter: Nächster Opel Corsa unterbietet 1.000-Kilo-Marke
zurück

Zehn Prozent leichter: Nächster Opel Corsa unterbietet 1.000-Kilo-Marke

Der Opel Corsa der nächsten Generation basiert auf einer komplett neuen Leichtbaukonstruktion – Ausgangspunkt für eine deutliche Effizienzsteigerung. Noch in diesem Jahr wird der Corsa Premiere feiern. Egal ob mit Benzin- und Dieselmotoren oder erstmals in einer rein elektrischen Version – jeder neue Corsa profitiert von seinem geringen Gewicht: Die Fahrdynamik steigt, der Verbrauch sinkt. Die leichteste Variante der kommenden Generation unterbietet sogar die magische Tausend-Kilo-Marke: Der Fünftürer wird ohne Fahrer lediglich 980 Kilogramm wiegen. Dieses Modell ist verglichen mit seinem Vorgänger um stolze 108 Kilogramm leichter, eine Einsparung von rund zehn Prozent – und das bei vergleichbaren Längenmaßen von 4,06 Meter. Solch eine Gewichtsreduzierung bei ähnlichen Abmessungen ist gerade bei einem Kleinwagen ein außerordentlicher Entwicklungserfolg, von dem die Kunden unmittelbar profitieren werden.

Der Opel Corsa ist seit seiner Einführung 1982 Trendsetter, Bestseller und Liebling von Millionen. Über 13,6 Millionen Corsa sind bis heute in den Werken Saragossa (Spanien) und Eisenach (Thüringen) vom Band gelaufen. Jetzt steht die sechste Generation in den Startlöchern und wird schon im Sommer zu bestellen sein.

Neuer Corsa: Multi-Energy-Plattform bietet unterschiedliche Antriebskonzepte

Intelligenter Leichtbau beginnt am Computer und nutzt die neuesten virtuellen Entwicklungsmethoden. Der gezielte Einsatz verschiedener Stahlsorten und Verbindungsmethoden sorgt dann für die massive Gewichtsreduzierung beim Corsa. Dazu zählt die konsequente Verwendung von hochfesten und ultrahochfesten Leichtbaustählen sowie die Lastpfad-, Knoten-, Struktur- und Formoptimierung. Die Rohkarosserie des Newcomers bringt verglichen mit dem Vorgängermodell rund 40 Kilogramm weniger auf die Waage. Die nächste Corsa-Generation baut auf der Multi-Energy-Plattform für Klein- und Kompaktwagen auf, die unterschiedliche Antriebskonzepte ermöglicht. Der Kunde hat die Wahl zwischen Verbrennungsmotoren und dem rein elektrischen Antrieb.

Darüber hinaus tragen die ebenfalls extraleichten Vollaluminium-Motoren genauso wie Optimierungen an Vorder- und Hinterachse wesentlich zum niedrigen Gesamtgewicht bei. Die sehr kompakten Dreizylinder-Benzinmotoren wiegen rund 15 Kilogramm weniger als die in puncto Leistung vergleichbaren Vierzylinder der Vorgängergeneration. Besonders außergewöhnlich im Kleinwagensegment ist die hochwertige Aluminiumhaube beim neuen Corsa: Obwohl deutlich länger, spart sie 2,4 Kilogramm im Vergleich zur Stahlhaube des aktuellen Modells ein. Eine Leichtmetallhaube trägt bei Opel bislang nur das Flaggschiff Insignia. Und auch bei den Sitzen konnte abgespeckt werden. Mit der neuen optimierten Sitzstruktur werden insgesamt zehn Kilogramm eingespart: 5,5 Kilogramm bei den Vorder- und 4,5 Kilogramm bei den Rücksitzen. Zum Feintuning gehört schließlich auch die Verwendung neuer, leichterer Isolationsstoffe. Die Summe der Maßnahmen führt schließlich zu einer Gewichtsreduzierung, die in Kombination mit einer mustergültigen Aerodynamik und den effizienten Antrieben den Kraftstoffverbrauch und damit den CO2-Ausstoß spürbar verringern wird.

Von Astra bis Insignia: Opel setzt konsequent auf Leichtbau

Am leichtesten ist jenes Kilogramm Gewicht zu beschleunigen und zu bremsen, das es gar nicht gibt. Daher setzt Opel bei der Entwicklung neuer Modelle weiterhin konsequent auf Leichtbau. Einen Meilenstein setzte der aktuelle Opel Astra bereits bei seiner Premiere im Jahr 2015. Das „Europäische Auto des Jahres 2016“ ist bis zu 200 Kilogramm leichter als sein Vorgänger. Die logische Folge der Fitnesskur: Mit der Gewichtsersparnis steigen Agilität und Fahrkomfort des Astra. Er hängt feiner am Gas, lenkt dynamischer ein und vermittelt so ein deutlich direkteres Fahrerlebnis. Ähnlich wird sich der Gewichtsverlust beim neuen Corsa auswirken.

Den beim Astra eingeschlagenen Weg hat Opel beim Flaggschiff Insignia zielsicher fortgesetzt. Erneut hatte die Effizienz für die Opel-Ingenieure bei der Entwicklung höchste Priorität. Sie konnten dank optimiertem Packaging und Leichtbaumaterialien beim Insignia Grand Sport bis zu 175 Kilogramm an Fahrzeuggewicht gegenüber dem Vorgängermodell einsparen – klare Pluspunkte für Fahrdynamik und Verbrauch. Auch der Kombi speckte ab, so dass der Insignia Sports Tourer sogar bis zu 200 Kilogramm – je nach Antrieb und Ausstattung – weniger wiegt als ein vergleichbarer Insignia der ersten Generation. Auch der Opel Grandland X zählt zu den Leichtgewichten seiner Klasse und wurde konsequent auf Effizienz getrimmt.

Die neue Corsa-Generation setzt diesen Weg der Gewichtsreduzierung entsprechend fort – für verbesserte Fahrdynamik, einen niedrigeren Energieverbrauch und damit einen reduzierten CO2-Ausstoß.

Preis auf Anfrage

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem"Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) erhältlich ist.

Unsere Website verwendet Cookies, um Leistung und Statistiken aufzuzeichnen, zu Marketing- & Werbezwecken – zum Beispiel Google Remarketing oder das Facebook-Pixel – und um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Mit dem Schließen des Banners stimmen Sie dieser Nutzung zu. Welche Cookies Sie zulassen möchten, können Sie in den Cookieeinstellungen verwalten. Mehr zum Thema Cookies & Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.